PageRank vs. dynamischer Content

Das ein PageRank nicht unbedingt zu guten Positionen in SERPs führt ist klar doch wie kommt das. Als der PageRank noch eine Halbordnungsrelation definierte war Web 1.0 angesagt. Dynamischer Content nicht weit verbreitet. Als immer mehr Seiten dynamischen Content generierten, musste Google handeln und ich wette das ein hoher PageRank unweigerlich statischen Seiten zugrunde liegt. Wie Google Seiten mit dynamischen Content bewertet ist nicht bekannt, klar aber sollte sein das Google dynamische Seiten hoch bewertet, allein schon weil dynamik evtl. auch Aktualität bedeutet. Nehmen wir also eine schicke URL generieren (thematisch passenden) dynamischen Content und packen dazwischen die wirklich wichtigen Keywords als festen Content. Das entspricht im groben einem Blog. Allerdings hat der Blog meist nur ein paar Seiten mit dieser Struktur, nämlich die Startseite und vielleicht noch Kategorieseiten und Tagübersichten. Meine These für heute: dynamische Seiten bekommen keinen PageRank, werden aber trotzem gut gelistet

3 Kommentare zu „PageRank vs. dynamischer Content“

  1. fischziege sagt:

    hm. daringfireball.net ist ein blog und nach deiner definition dynamisch. pagerank 7. nicht gut genug deiner meinung nach?

  2. HeinzCooler sagt:

    naja ich würde sagen das eine statische PR7 Seite nicht so gut gelistet wird wie diese dynamische.

  3. fischziege sagt:

    aber die these war doch: dynamische seiten bekommen keinen (guten) pagerank?

Kommentieren


Bloggeramt.de